Fatburner Programm – Teil 1

Fatburner Programm – Teil 1

Um das lästige Fett in den Depots zum Schmelzen zu bringen, muss der Körper so richtig in Schwung gebracht werden. Das Herz-Kreislauf-System muss kochen und die Muskeln müssen brennen.

Ich habe drei verschiedene Fatburner-Programme zusammen gestellt und sie kurz und knackig gehalten. Denn wenn ich jetzt mit einem Trainingsvorschlag für 60 Minuten komme, dann ist der innere Schweinehund gleich da und sagt uns wie schön es doch auf dem Sofa ist. Um dies zu unterbinden, hat das Programm lediglich eine Länge von 3 bis 5 Minuten. Selbstverständlich kannst du es auch in zwei bis drei Serien absolvieren und somit 15 Minuten ordentlich “brennen”.  :lol:

Teil 1 trainiert überwiegend die Beinmuskulatur. In unseren Beinen haben wir große Muskelgruppen, welche absolute Energieverbrenner sind. Je besser also die Muskeln ausgebildet sind, desto besser verbrennen sie unsere Energiereserven.  ;-)

Los gehts!

Übungsbeschreibung:

  1.  Übung “Jump Front”: 30 bis 60 Sekunden
    Die Ausgangsposition ist die “Hohe Planke” bzw. Liegestütz-Position. Beuge nun deine Knie und springe mit beiden Füßen nach vorne außen neben deine Hände. Anschließend führst du einen Strecksprung zur Decke aus, positionierst deine Hände wieder auf dem Boden und springst nach hinten in die “Hohe Planke”. Sollten dir die Sprünge nach vorne und hinten zu schwer sein, dann stelle nach einander deine Füße an die gewünschten Positionen neben die Hände bzw. in den Stütz. Du läufst die Übung quasi ab. :-)
    Achte die gesamte Zeit auf eine feste Körpermitte. Spanne die Bauch- und Gesäßmuskeln an!
  2. Übung “Hohe Planke”: Haltende Position 30 bis 60 Sekunden
    Halte die “Hohe Planke” 30 bis 60 Sekunden. Spanne dabei deine Körpermitte fest an, ziehe die Schulterblätter zusammen, halte den Kopf oben und spanne deine Hände an (Finger spreizen und in den Boden krallen).
  3. Übung “Kniebeuge”: 15 bis 20 mal
    Führe 15 bis 20 Kniebeuge aus. Deine Füße stehen weiter als Hüftgelenksbreit auf. Achte darauf, dass deine Füße leicht nach außen gedreht sind und auch deine Knie sich leicht nach außen beugen. Gehe mit viel Spannung in Bauch- und Gesäßmuskulatur nach unten (Po nach hinten unten senken, Rücken strecken, Zehenspitzen immer sichtbar) und drücke dich mithilfe deiner Beinmuskeln wieder nach oben.
  4. Übung “Ausfallschritt mit Knee-Kick”: 15 bis 20 mal
    Stelle dich in den Ausfallschritt, senke mit der Einatmung dein hinteres Knie zum Boden und ziehe mit der Ausatmung dieses Knie zu einem Kick vor den Körper. Wieder hole die Übung 15 bis 20 mal und wechsel dann zur anderen Seite (anderes Bein nach vorne).

Viel Spaß beim Training!  :lol:

___________________________________________________________________________________

Weitere interessante Beiträge hier!