Schulter

Bring Bewegung in die Schultergelenke!

Eine starke Schulter zum Anlehnen sucht jeder irgendwann einmal. Aber auch die eigenen Schultern können sehr gut verspannen und somit Beschwerden im Schulter-Nacken-Bereich verstärken. Also sollte man Bewegung in die Schultern bringen, um die Muskulatur zu lockern und zu durchbluten. Denn nur gut durchblutete Muskulatur kann gut arbeiten und entspannt arbeiten. Aber auch die Gelenke genießen die Bewegung und werden mal so richtig “durch geschmiert”. Das verbessert die Bewegungsamplitude des Gelenks und der Knorpel wird ernährt sowie vor Abnutzungserscheinungen geschützt.

Also rann an die Schultern und los geht’s!

Für die Übung benötigt man einen Gurt (alternativ auch ein Seil oder Tuch/Handtuch). Zu Beginn sollte der Abstand der Hände am Gurt erst einmal groß gewählt werden und mit Verbesserung der Beweglichkeit der Schultern langsam verringert werden. Um die eigene Koordinationsfähigkeit noch zu trainieren, kann man die Geschwindigkeit immer weiter steigern. Aber Vorsicht – Knotengefahr!  ;-)

Und nun  viel Spaß beim Üben. :-)

___________________________________________________________________________________

Weitere interessante Beiträge hier!