Stabile Mitte – Teil 2

Training für die stabile Mitte – Teil 2

Heute gibt es die Fortsetzung für das „Training der stabilen Mitte“.  Ganz nach dem Prinzip „Neue Übungen – Neue Trainingsreize“ möchte ich euch weitere Übungen für die stabile Körpermitte zeigen. Der Kampf um die perfekte Strandfigur geht in die zweite Runde.

Übung2_1

Für die erste Übung gehst du in den Kniestand und streckst deine Arme vor der Brust aus. Mit der Einatmung lehnst du deinen gestreckten Oberkörper zurück und mit der Ausatmung richtest du dich wieder auf. WICHTIG: Körperspannung in der Bauch- und Gesäßmuskulatur aufbauen und halten!

Übung2_2

Für die zweite Übung kniest du mit dem rechten Bein am Boden, das linke Bein streckst du zur Seite weg und die Arme öffnest du auf Schulterhöhe zur Seite. Mit der nächsten Einatmung neigst du deinen Oberkörper zur Seite ohne die Spannung in der Körpermitte zu verlieren. Mit der Ausatmung richtest du deinen Oberkörper wieder in die Ausgangsposition auf.

Übung2_3

Übung 3: In der Ausgangsposition kniest du mit beiden Beinen am Boden, streckst du Arme vor der Brust aus und neigst deinen Oberkörper gestreckt zurück (WICHTIG: Körperspannung halten!). Mit der nächsten Einatmung öffnest du die Arme auf Schulterhöhe zur Seite und mit der Ausatmung schließt du die Arme wieder. Beachte dabei immer deinen Oberkörper stabil zu halten und die Körpermitte fest anzuspannen.

Übung2_4

Für die vierte Übung wechselst du auf die linke Seite: das linke Knie kniet am Boden, das rechte Bein ist zur Seite gestreckt und die Arme auf Schulterhöhe zur Seite geöffnet. Mit der Einatmung neigst du deinen Oberkörper zur linken Seite und mit der Ausatmung richtest du dich wieder auf.

Übung2_5

Übung 5: Für die nächste Übung nimmst du wieder die Ausgangsposition aus Übung 3 auf. Mit der Einatmung hebst du beide Arme über Kopf gestreckt an und mit der Ausatmung senkst du die gestreckten Arme wieder vor die Brust.

Übung2_6

Für die sechste Übung kniest du mit dem linken Bein auf dem Boden, streckst das rechte Bein zur Seite ab, öffnest du Arme zur Seite, neigst den Oberkörper zur linken Seite und „stützt“ dich mit dem längsten Finger der linken Hand am Boden ab. Mit der nächsten Einatmung hebst du das gestreckte rechte Bein an und mit der Ausatmung senkst du das Bein wieder. WICHTIG: Strecke dein Bein bis in die Zehenspitzen!

Übung2_7

Übung 7: Für die „Knieenden Kniebeuge“ befindest du dich zunächst im Kniestand. Dein Oberkörper ist aufgerichtet, deine Arme hälst du längst neben dem Körper und deine Unterschenkel sind mit gestreckten Zehenspitzen vom Boden gelöst. Mit der nächsten Einatmung senkst du das Gesäß Richtung Unterschenkel, hälst den Oberkörper gestreckt und streckst die Arme lang nach vorn. Mit der Ausatmung kehrst du in die Ausgangsposition zurück.

Übung2_8

Für die achte Übung führst du die Übung 6 auf der anderen Trainingsseite durch: Du kniest auf dem rechten Bein, streckst das linke Bein zur Seite, öffnest die Arme auf Schulterhöhe zur Seite, neigst deinen Oberkörper zur rechten Seite und „stützt“ dich auf dem längsten Finger der rechten Hand auf den Boden. Mit der Einatmung hebst du das gestreckte linke Bein an und mit der Ausatmung senkst du es wieder zum Boden.

Mit den Übungsreihen aus den letzten beiden Wochen kannst du deine Körpermitte stabilisieren, kräftigen und „Sommerfit“ machen. Ich wünsche Euch für Spaß beim Training!  :-)

Alle Übungen kannst du dir auch gerne mit dem Übungsblatt herunterladen!

___________________________________________________________________________________

Weitere interessante Beiträge hier!